Amateur-Verzeichnis.net

Mein erster Anal Squirt Orgasmus!

Mein erster Anal Squirt Orgasmus!

Mein erster Anal Squirt Orgasmus!

Mein erster Anal Squirt Orgasmus, ereignete sich mit Tom, einem Bekannten aus meiner Sportgruppe. Wir kannten uns schon eine ganze Weile und hatten einen Narren aneinander gefressen. Eigentlich wollten wir nur Freunde bleiben, doch aus „nur Freunde“, wurde ganz schnell eine Freundschaft mit Sonderleistungen. Anfangs war es nur gelegentlicher Sex, den wir gemeinsam teilten, doch aus ein bisschen Sex wurde mehr. Gemeinsam probierten wir die komischsten Sexstellungen aus oder machten gemeinsame Sextoy Experimente. Von den Sextoys hatte ich aber irgendwann genug und schlug Tom den einfachen Analsex zu. Er schaute mich damals ganz komisch an. Wie ein kleiner Alien. „Du willst wirklich Analsex haben?“, fragte er mich ganz entsetzt. Ich nickte nur. Was war daran denn so komisch? Natürlich konnte eine Frau sich das wünschen. Was Tom jedoch nicht wusste, ich hatte schon Analsex gehabt. Und zwar sehr oft, was mir natürlich einen Vorteil verschaffte. Ich spielte ihm einige Sexvideos vor, die ihm zeigen sollten wie geil Frauen Analsex finden. Unter den ganzen Videos war auch ein Squirt Porn dabei. Davon war Tom so fasziniert, dass wir sofort anfangen mussten. Ich stoppte ihn kurz, denn damit hatte ich noch keine Erfahrung. Wir schauten uns den Porno also vollständig an. Zu sehen war eine Frau die heftig anal gefickt wurde und dabei wie eine Fontäne abspritzte.

Analorgasmus mit Anal Squirt

Analorgasmus mit Anal Squirt

Tom zerrte mich förmlich ins Bett. Er hatte Glück, dass ich keine Frau des langen Vorspiels war, sondern lieber gleich „zur Sache“ kam. Die Klamotten waren schnell verschwunden und Tom tauchte in meine persönlichen Feuchtgebiete ab. Er begann mit seiner heißen Zunge meinen Kitzler zu bearbeiten und glitt dabei immer wieder in mein nasses und juckendes Fickloch. Dieses wünschte sich einen dicken Ständer, musste jedoch heute auf ihren Sexbesuch verzichten. Mit seiner schnellen Zungenkunst brachte mich Tom rasend schnell an die Grenze eines Orgasmus, bevor er seine Zunge bereits von mir wegzog. Ich schaute frustriert herunter. „Ey, warum machst du nicht weiter?“, fragte ich ihn frustriert. „Weil ich in deinen geilen Arsch will.“, antwortete er ganz präzise und knapp. Tom drehte mich auf den Bauch und zog meine Hüfte nach oben. Ich war gezwungen in den Vierfüßler Stand zu gehen. Seine Hände erkundeten mein nasses Loch, während Tom seine gerade eben noch beschäftigte Zunge auf mein Arschloch legte. Leicht leckte er an meiner Rosette, was mich rasend vor Geilheit machte. Langsam bohrte er seinen angefeuchteten Finger, der gerade noch in meiner Muschi war, in mein enges Arschloch. Ich stöhnte bereits leicht auf, so heiß war ich auf guten Analsex. Ich spreizte im Vierfüßler Stand die Beine.

Tom nahm mich bei der Hüfte und führte seinen dicken Pimmel in meine nasse Fotze ein. Ich drückte mich gegen ihn. Seine kurzen Stöße hielten nicht lange an. Er machte mich damit nur noch schärfer. Fast wimmernd bat ich ihn, mich endlich zu ficken. Langsam führte er seinen gewaltigen Kolben in mein enges Arschloch und drückte ihn vorsichtig in meine Analfotze, die sich seinem gewaltigen Kolben ergab. Seine Hand glitt an meine nasse Fotze, die sich sehnsüchtig nach einem strammen Ständer sehnte. Gierig massierte Tom mir die pralle Klitoris. Mein Körper begann zu beben und ein gewaltiger Analorgasmus strömte über mich hinweg, der ein eigenartiges Gefühl mit sich brachte. Ich spürte, wie sich etwas in mir entleerte und war ganz erschrocken, als ich einen Analorgasmus mit Anal Squirt bekam. Ich spritzte Tom direkt in die Hand, der gar nicht mehr aufhören wollte meine Muschi zu massieren. Mein erster Anal Squirt Orgasmus, war ein voller Erfolg und brachte Tom schneller zum Abspritzen als gedacht. Er schoss mir, während der Orgasmus bei mir immer noch abklang, seinen Saft in die enge Arschfotze. Erschöpft und beide leicht vollgesaut ließen wir uns auf das Bett fallen. Schwer atmend sammelten wir unsere Gedanken. Mein Körper fühlte sich ausgelaugt und erschöpft. Wiederholungsbedarf gab es auf jeden Fall, doch erst musste ich unter die Dusche.